NPD Infostand in Magdeburg!

Was ist Passiert?

Gestern Nachmittag (8.10.2007) versammelten sich in der Innenstadt ca.15-20 Neonazis, um einen Infostand der NPD und ein Flyer Verteil Aktion der JN durchzuführen.
Der Infostand wurde am „Alten Markt“ aufgebaut (gegenüber vom McDonald’s Eingang, hinterm MVB Häuschen) Der Infostand bestand aus mehreren Wahlplakten, einem NPD Sonnenschirm, einem kleinem roten Pavillion mit NPD Fahnen und einem Tisch mit Flyer von NPD und JN.
Während der ganzen Aktion verteilten zwei NPD Nazis eine Zeitung an alle Passanten, welche gewillt waren sie anzunehmen. Hier wurde auch nicht vor „ausländischen“ Bürgern kein halten gemacht. Inhaltlich bezieht sich die Zeitung auf die „nationale Globalisierungskritik“ und den vergangenen G8 Gipfel in Heiligendamm.
Zeitgleich verteilten JN Nazis am 200m entfernten City Caree auch Flyer. Sie hatten ein Transparent und eine NPD Fahne dabei.
Gegen Ende versammelten sich alle Nazis um den Npd Stand. Viele waren recht jung, ca.15-20 Jahre, und fielen kaum auf, durch modisches auftreten.

Protest!?

Der Protest gegen den NPD Infostand war da, wenn auch nicht so ausdrucksvoll. Mehrfach beschwerten sich Bürger bei der Polizei, aufgrund des NPD Standes. Viele belächelten die Nazis bloß oder schenkten ihnen gar keine Aufmerksamkeit.
Einen Versuch von ca.7 AntifaschistInnen an den NPD Stand durch Parolen rufen eine Störung zu erreichen wurde sofort von beherzten Polizeibeamten verhindert.
Als gegen Ende der Veranstaltung immer mehr Nazis eintrafen, entschieden sich die verbliebenen AntifaschistInnen das Feld zu räumen. Als sie in Richtung zweier Nazis, die neu dazu gekommen waren, liefen, dachten ihre Kammeraden zur Hilfe eilen zu müssen, da die zwei Nazis sich schnell verpissten. Darauf kam es zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Antifa mehrmals mit dem Kopf gegen eine Wand geschlagen wurde.
Als die Polizei dazu kam, zogen die Nazis sich zurück und die Polizei hielt es auch nicht für Notwendig, die Namen der Nazis zu notieren, sondern nur die der AntifaschistInnen. Es kam zu Platzverweisen und wohl sogar zu einer Anzeige für einen Antifa.

Fazit!

Den Nazis darf nicht so viel Aufmerksamkeit beschert werden. Mit mehr AntifaschistInnen vor Ort wäre auch mehr möglich gewesen. Die Bullen waren darauf erpicht, dass die NPD ihren Infostand durchführen konnte und verhinderten den antifaschistischen Protest.

P.S: Ein weiterer Infostand soll schon in den nächsten Wochen kommen sagten die NPDler.

Antifaschistische Selbsthilfe organisieren!
Kein Friede mit dem deutschen Polizeistaat!

Indymedia Text